Einbruchschutz

Abschrecker und Hausbewacher

Beim Einbruchschutz geht es allgemein darum, Räume vor unerlaubtem Zutritt zu schützen. Dabei kann es sich um ein ganzes Objekt mit all seinen Sachwerten handeln oder auch nur um bestimmte Bereiche, wie zum Beispiel Medikamenten- oder Gefahrgutlager. Einbruchhemmende Türen sind so konstruiert, dass sie einem Eindringling möglichst lange standhalten. Sie verfügen mindestens über ein widerstandsfähiges Türblatt, Zargen mit besonderer Stabilität, Sicherheitsschlösser und verstärkte Beschläge. So lässt sich mit Sicherheit nicht nur Gelegenheitstätern ein effektiver Riegel vorschieben.

Planungshilfe

DIN EN 1627 (2011)- Einbruchhemmung (RC - Klassen)
Hauptaufgaben: Behindern und Erschweren des Einbruchs in einen Raum durch nichtberechtigte Personen

DIN V ENV 1627 (1999) - Einbruchhemmung-Vornorm (WK - Klassen)
keine zeitliche Begrenzung für die Gültigkeit der Prüfungen aus der Vornorm

Korrelationstabelle mit Zuordnung der Widerstandsklassen:

DIN EN 1627 DIN V ENV 1627
RC 1 N ---
RC 2 N WK 2
RC 2 WK 2
RC 3 WK 3

Downloads Einbruchschutz:

  • Kontakt Gutachterliche Stellungnahme (auf Anfrage):
  • Kontakt Montage-, Wartungs- und Pflegeanleitung (auf Anfrage):