Historie

Unsere Geschichte – vom kleinen Schreinerbetrieb zum Tür-Experten

Aus der einstmals kleinen Schreinerei Glock ist in mehr als 80 Jahren ein Unternehmen geworden, das heute an zwei Standorten mit mehr als 200 Mitarbeitern Maßstäbe bei der Herstellung und Entwicklung intelligenter Türlösungen setzt und unzählige Bauherren und Architekten mit neuen Trends und überzeugendem Handwerk begeistert.
Hier ein kurzer Überblick über vergangene Zeiten, neue Ideen und unsere Ideen für die Zukunft.

1933 | Mai

Gründung durch Emil Glock

Emil Glock macht sich selbstständig: Das kleine Unternehmen Emil Glock Bau- und Möbelschreinerei entsteht.

1954 |

Übernahme durch Hans Glock

Der junge Hans Glock übernimmt im Alter von 19 Jahren den Betrieb.

1963 |

Patentierung System S Zarge

Mit der Entwicklung und Patentierung der neuformtür „System S“ und der System S Zarge verlagert sich der Schwerpunkt des Unternehmens immer mehr zur reinen Türenproduktion.

1970 | April

Neubau im Gewerbegebiet

neuformtür bezieht mit 25 Mitarbeitern die neue Werkhalle mit Bürogebäude in Erdmannhausen. Auf 2.300 m² Fläche werden Türenelemente produziert. In den folgenden 10 Jahren folgen zwei weitere Bauabschnitte:
1975: Erweiterung auf 3.800 m² Produktionsfläche
1979: Erweiterung auf 7.000 m² Produktionsfläche

1984 |

Eintritt Andreas und Michael Glock

Ein Jahr nach dem 50jährigen Jubiläum treten die Söhne von Else und Hans Glock in die Firma ein. Inzwischen ist die Zahl der Mitarbeiter auf 90 gestiegen.

1989 | Juni

Schutzkante aus PU

Die neuformtür Schutzkante aus PU entsteht und dient von nun an dem Schutz der Türen in stark frequentierten Gebäuden wie Krankenhäusern und Schulen.

1993 |

Produktprogramm vario

Mit dem neuen Spezial-Holztürenprogramm „vario“ deckt neuformtür auch den Bereich der Brand- und Rauchschutztüren ab.

1994 | April

Zweigwerk Zeulenroda

Das Zweigwerk in Zeulenroda wird eröffnet. Am neuen Standort im thüringischen Vogtland ist traditionell die holzverarbeitende Industrie angesiedelt. Der Neubau umfasst 12.000 m² Produktionsfläche. 60 Mitarbeiter nehmen ihre Arbeit auf.

1996 |

Zulassung erteilt!

neuformtür erhält die Zulassungen für Brandschutztüren, Rauchschutztüren und Brandschutzverglasungen vom DiBT. 2003 folgt die Zulassung für T90-Brandschutzelemente.

2006 |

Erweiterung Hauptwerk

Das Hauptwerk in Erdmannhausen wird erweitert. Die Produktionsfläche beträgt nun insgesamt 20.000 m².

2007 |

neuform Türenwelt Zeulenroda

In Zeulenroda entsteht die neuform Türenwelt, die im Rahmen einer Ausstellung aktuelle Produkte präsentiert.

2010 | Januar

sonor-slide

Die Schallschutztür sonor-slide wird von neuformtür eingeführt. Sie erfüllt höchste Ansprüche an Design und Bedienkomfort.

2017 |

neuform heute

neuformtür hat an seinen zwei Standorten ca. 240 qualifizierte Mitarbeiter und ist eine feste Größe, wenn es um überzeugende Produkte und hohe Qualität im Türenbereich geht.
Mit verschiedenen Maßnahmen ist das Unternehmen gut aufgestellt für die nächsten Jahre: zum einen wird laufend Nachwuchs in verschiedenen Bereichen ausgebildet, zum anderen arbeitet die Entwicklungsabteilung des Unternehmens bereits an neuen Produktlösungen für Morgen.